Sie sind hier: Home  Diagnostik  ERA-Test

ERA-Test  -  Endometrial Receptivity Array


Bei rund einem Viertel aller Patientinnen mit wiederholtem Einnistungsversagen liegt ein sogenanntes "verschobenes Implantationsfenster" vor. Dieses Implantationsfenster kann mittels „Endometrial Receptivity Array (ERA)“ diagnostiziert werden. Dadurch wird es möglich, den Embryonentransfer zum optimalen Zeitpunkt durchzuführen und damit die Erfolgschancen der In-Vitro-Behandlung zu vergrößern.

Für die ERA-Diagnostik wird zum Zeitpunkt des geplanten Embryotransfers der Gebärmutterschleimhaut mit Hilfe eines dünnen Katheters (ähnlich wie beim Embryotransfer) eine kleine Gewebeprobe entnommen und im Labor analysiert.

Ist das Endometrium „rezeptiv“, so bedeutet dies, dass der Embryo zu diesem Zeitpunkt in der Lage ist sich einzunisten. Der Embryotransfer kann im folgenden Zyklus zu diesem Zeitpunkt durchgeführt werden.

Ist das Endometrium „nicht rezeptiv“, so bedeutet dies, dass das „Implantationsfenster“ verschoben ist. In diesem Fall wird ein neues personalisiertes Implantationsfenster vorgeschlagen z.B. am Tag 4 oder 6 nach der Punktion.  Wenn das optimale „persönliche Implantationsfenster“ identifiziert ist, hat der Embryo im folgenden Zyklus die Chance sich am optimalen Tag einzunisten.

Kontaktieren Sie uns !

Liebes Kinderwunschpaar!

Rufen Sie uns an:
+43 699 17 22 44 66

Schreiben Sie uns:
office[at]drloimer.at

Ich freue mich darauf, Sie ab Mai 2020 in meinem neuen IVF-Institut auf der Promenade 23 in Linz begrüßen zu dürfen. Ab sofort können Sie Erstgespräche mit mir führen.
Ihr Dr. Loimer