Sie sind hier: Home  Behandlungsmöglichkeiten  Verbesserung Endometrium

Aufbau der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium)


Ein Embryo muss beste Voraussetzungen für seine Einnistung in der Gebärmutter vorfinden, dazu ist ein guter Aufbau der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) notwendig. Das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut wird durch Östrogene hervorgerufen, die von den heranreifenden Follikeln produziert werden. Doch einfach Östrogene zu verabreichen bringt oft nicht den gewünschten Erfolg. Vor allem wenn Östrogene während der Stimulation für einen IVF-Zyklus verabreicht werden.

Daher suchen wir nach neuen Methoden, um den Aufbau der Schleimhaut zu verbessern, unter einer Endometriumdicke von 7mm findet die Einnistung eines Embryos nur sporadisch statt.

Einer der neuen Hoffnungsträger ist Plättchen reiches Plasma – PRP
Das Blutplasma mit konzentrierten Blutplättchen enthält bioaktive Proteine, Zytokinen und andere Faktoren (TGF-β, IGF-1, EGF etc.), die das Wachstum, die Wanderung und Umwandlung von Zellen fördern. In verschiedenen Studien wurde der positive Einfluss von intrauteriner PRP-Applikation auf die Gebärmutterschleimhaut und das Einnisten des Babys beschrieben.

Plättchen reiches Plasma wird aus dem Blut der Frau hergestellt, Abstoßreaktionen oder Allergien sind dadurch praktisch ausgeschlossen. Wachstumsfaktoren reparieren das Körpergewebe auf natürliche Weise. Wir verwenden PRP, wenn die Schleimhaut der Patientin vor dem Embryotransfer nicht mindestens 7 mm Durchmesser aufweist. In diesen Fällen - aber auch bei Aschermann-Syndrom - verzeichnen wir im Kinderwunsch Institut Dr. Loimer sehr gute Erfolge und können die vielen wissenschaftlichen Arbeiten gut nachvollziehen.

  • Aspirin hilft ebenso gegen zu flache Gebärmutterschleimhaut, doch der wissenschaftliche Beweis konnte nicht wirklich erbracht werden. Es konnte lediglich die verbesserte Einnistung und Durchblutung der Gebärmutter nachgewiesen werden.
  • Vitamin E und Pentoxifyllin sind in der Lage, Gefäße zu erweitern und dadurch die Gewebe besser zu durchbluten. Überzeugende Studien gibt es hier nicht, wenngleich durchaus interessante Berichte über einzelne Patientinnen und kleine Patientengruppen.
  • Eine aktuelle Studie zur Anwendung von Viagra vaginal zur Verbesserung des Gebärmutterschleimhaut-Wachstums zeigt eine signifikante Verbesserung der Schleimhauthöhe und der Schwangerschaftsrate. Es handelt sich hier jedoch um keine etablierte Therapie mit belegter Wirksamkeit.

Kontaktieren Sie uns !

Liebes Kinderwunschpaar!

Rufen Sie uns an:
+43 699 17 22 44 66

Schreiben Sie uns:
office[at]drloimer.at

Ich freue mich darauf, Sie ab Mai 2020 in meinem neuen IVF-Institut auf der Promenade 23 in Linz begrüßen zu dürfen. Ab sofort können Sie Erstgespräche mit mir führen.
Ihr Dr. Loimer